+43-676-330-4803KontaktImpressum en de

Blog

Sind die Flight Levels das Shu, Ha oder Ri der Agilität – oder ist das die falsche Frage?

Ich habe schon oft darüber nachgedacht, was Shu-Ha-Ri bezogen auf Agilität bedeutet. Ich höre auch häufig, dass die Flight Levels eine Ri-Sache seien. Ich bin mir da nicht so sicher, deswegen versuche ich mal, meine Gedanken dazu in Worte zu fassen.

Shu-Ha-Ri ist eine coole Sache und ich kann mir gut vorstellen, dass es in vielen Bereichen klappt, wenn es darum geht, etwas komplett Neues zu erlernen. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob Agilität und/oder Flight Levels etwas komplett Neues sind.

Wenn ein hochbezahlter Manager es nicht schafft, die notwendige Agilität seines Unternehmens am Markt zu etablieren, dann befindet er sich aus meiner Sicht nicht am Shu-Level der Agilität, sondern am Shu-Level des Managements.  Es kann überhaupt keinen Ri-Manager geben, der sich am Shu-Level der agilen Unternehmensführung bewegt, wenn der Markt Agilität verlangt. Das wäre gerade so, als würde ein Sternekoch (Ri) keine Reisgerichte (Shu) kochen können. Wenn ein Sternekoch kein Reisgericht kochen kann, ist er höchstwahrscheinlich kein Sternekoch.

Ja, wenn man Flight Levels als Denkmodell in der Organisation einführt, muss man nachdenken. Und das ist gut so! Die oberste Maxime der Flight Levels ist nämlich: „Nachdenken ausdrücklich erlaubt!“ Es ist ausdrücklich erwünscht, dass Manager ihr Hirn einschalten und – ja – auch ihre Erfahrungen einbringen. Das sind keine Vollpfosten, sondern schlaue Menschen, deswegen führen sie Unternehmen. Ich finde es echt verstörend, wenn Poster- und Framework-Agilisten Managern vorschreiben, was sie alles tun müssen, um agil zu werden. Noch verstörender finde ich es allerdings, wenn erfahrene Manager sich das vorschreiben lassen. Poster- und Framework-Agilität ist bequem. Wenn es nicht klappt, können Manager der Methode die Schuld geben. Consultants wiederum können sagen: „Klar, dass es nicht funktioniert. Ihr habt es nicht so gemacht, wie es im Buch steht.“

Mit den Flight Levels beschreiten wir einen anderen Weg. Wir glauben an die Mündigkeit und Verantwortlichkeit von Managern und sogar von Beratern. Das Modell der Flight Levels kann dabei helfen, einen Überblick zu gewinnen, auf welchen Ebenen einer Organisation was zu tun ist, damit man das erreicht, was man erreichen will. Die Flight Levels sind aber kein Rezept, dem man folgen muss – sie helfen lediglich dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Nachdenken und Entscheidungen treffen müssen die Beteiligten selbst. Wenn Flight Levels in Organisationen angewendet werden, hören wir häufig: „Jetzt sehen wir endlich deutlich, wo das Problem liegt und was wir zu tun haben.“ Und das ist echt geil!

Ich bin leider nicht schlau genug, um das alleingültige Rezept dafür zu entwickeln, wie jede Organisation in jeder Branche und Größe am besten arbeiten sollte. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so ein Rezept existiert. In jeder Organisation gibt es hoffentlich Experten, die wissen, wie Unternehmensführung funktioniert (aka Manager). Ich bin immer sehr demütig und geehrt, wenn ich sehe, dass sie Flight Levels als Werkzeug nutzen, um ihre Arbeit besser zu machen.

Rethinking Agile – Ebook

Es ist nun doch passiert – es gibt eine elektronische Version vom Buch Rethinking Agile. Wir haben uns lange dagegen gewehrt, ein Ebook zu veröffentlichen, da wir glauben, dass die Print-Version einfach unschlagbar ist. Rethinking Agile ist nun mal ein voll illustriertes Buch, das zum einen von den schönen Illustrationen von Matthias Seifert aber auch von der gelungenen Komposition – dem Layout – von Mario Simon-Horr lebt. Vor allem das Layout geht in einem Ebook natürlich komplett verloren. Die Anzahl der Anfragen nach einem Ebook nahm jedoch nicht ab – wir hatten sogar schon eine vorgefertigte Antwort in unserem Ticketing-System – und deswegen dachten wir uns, “is ja wurscht, lass es uns tun.” Das Angebot:

Kindle-Version bei Amazon in allen möglichen Ländern (US UK DE FR ES IT NL JP BR CA MX AU IN) für ca. €9,99

Leanpub:

Als Einführungs-Bonus gibt es auch noch einen Coupon, mit dem ihr das Leanpub-Bundle um nur $19,99 erhalten könnt. Der Coupon ist bis zum 15. September 2019 gültig. Sehr gutes Angebot also!

In den nächsten Wochen werden wir noch die deutsche Version des Buches (Agilität neu denken) als Ebook veröffentlichen. Vielen Dank an Marina Grosser, die das Ebook produziert hat und natürlich auch an Dolores Omann, die textuell alles koordiniert hat!

Agile at Scale – Reality is complex, don’t expect simple solutions

Mir hat die Folge “Agile at Scale – Reality is complex, don’t expect simple solutions” des bol.com Techlab Podcasts wirklich sehr gut gefallen. Peter Brouwers diskutiert mit Jorien Brangert und Hessel de Gelder über ihre nunmehr ca. 10-jährige Reise, das Unternehmen agil zu machen. Am Start gab es sieben Scrum Teams und heute arbeiten 150 Teams miteinander agil. Eine nicht zu unterschätzende Herausforderung ist dabei die Koordination dieser agilen Teams aber auch das Spannungsfeld zwischen Alignment und Autonomie. Und man erfährt in dieser Episode auch, wie die Flight Levels bei bol.com helfen, diese Herausforderungen zu adressieren. Also, reinhören!!

TWiG jetzt auf Spanisch und Thailändisch

Jetzt gibt es TWiG – The WiP Game schon in 9 Sprachen! Seit kurzem ist eine spanische und eine thailändische Version als Download verfügbar. Wir freuen uns sehr, dass die Community so aktiv beim Übersetzen ist. Unser Dank gilt dieses Mal

Zwar verstehe ich bei beiden Sprachen hauptsächlich Bahnhof, aber die thailändische TWiG-Variante finde ich wegen der schönen Schrift besonders hübsch!

TWiG in allen verfügbaren Sprachen findet ihr hier

Viel Spaß beim Spielen!