+43-676-330-4803KontaktImpressum en de

Aktuelles

Kanban Leadership Retreat 2013

Vom 23. bis 25. Juni trafen sich die Vordenker der Kanban-Welt beim Kanban Leadership Retreat (#klrat). Schon das zweite Jahr hintereinander im schönen Mayrhofen im Zillertal, Österreich. Die von David Anderson ins Leben gerufene Veranstaltung hat eigentlich nur ein Ziel: die besten Köpfe an einen Ort zu bringen und Kanban weiter entwickeln. LEANability war auch dieses Jahr wieder mit dabei. Katrin Dietze hat es geschafft, ein wirklich unverwechselbares und reibungslos ablaufendes Event in den österreichischen Alpen zu organisieren, wofür sich 40 zufriedene Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus der ganzen Welt zum Teil sehr persönlich bedankt haben. Gemeinsam mit Sigi Kaltenecker war sie auch für die Moderation der 2,5 Tage verantwortlich.

LEANability ist natürlich auch inhaltlich in Erscheinung getreten. Klaus Leopold und Sigi Kaltenecker hielten eine Session zum Thema „Assessing Kanban, change, and leadership“. Sie stellten ihr Kaizen-Assessment vor, mit dem Unternehmen überprüfen können, wie weit sie auf dem Weg zu einer Kultur der kontinuierlichen Verbesserung bereits fortgeschritten sind. Die Schwierigkeit dabei ist, dass Kultur natürlich nicht wirklich hart fassbar bzw. begreifbar ist. Das Assessment von Klaus und Sigi ist somit ein Versuch, den sprichwörtlichen Kultur-Pudding an die Wand zu nageln. Mehr dazu auf www.klausleopold.com. In der Session wurde rege diskutiert und neue Ideen generiert. Echt super!! Der Geist von #klrat war deutlich spürbar, offenes Feedback, Meinungen, auch kritische, und gemeinsames Weiterentwickeln bei dem alle Seiten gewinnen, so auch in unserer Session.

Rund um das Leadership Retreat gab es dann auch noch einiges für die Lean Kanban University zu tun. Es gibt vor allem Bewegung im Bereich Akkreditiertes Kanban Trainings Curriculum und das Kanban Coaching Professional Programm (KCP) wird immer reifer. Apropos Kanban Coaching Professional – als Teil des KCP-Boards führte Klaus drei Review-Gespräche mit KCP-Bewerbern in Mayrhofen. Alle drei bestanden das Interview. Zwei der angehenden KCPs müssen noch letzte formale Kriterien erfüllen, damit sie sich KCP nennen dürfen. Dafür nimmt das Bewerbungsverfahren jetzt fassbare Formen an, in Kürze wird das auch öffentlich etwas transparenter, zu verfolgen auf www.leankanbanuniversity.com.

Rundum – eine vibrierende Woche in Mayrhofen. Für die „Verdauung“ der Impulse und neuen Themen wird die Kanban Community über den Sommer noch einiges an Zeit brauchen. Wer nochmal einen Eindruck haben möchte, liest unter #klrat den Twitterfeed aus Mayrhofen.

LEANability

Comments are closed.